Die Pension in der Via Saffi (L'affittacamere)
Valerio Varesi


Commissario Soneri blickt zurück Belletristik

Einheits Sachtitel: L'affittacamere

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Nebel und Kälte zehren an Parma. Commissario Soneri versetzt die vorweihnachtliche Aufregung in eine melancholische Stimmung, vor allem seit er mit der Aufklärung des Mordes an der alten Pensionsbesitzerin Ghitta Tagliavini beauftragt worden ist. Soneri kannte das Opfer gut: Früher traf er sich in ihrer Pension oft mit seiner Frau Ada, die er unter dramatischen Umständen viel zu früh verlor. Die Aufklärung des Mordes konfrontiert ihn schmerzlich mit seiner Vergangenheit. Bald muss er herausfinden, dass Ghitta nicht die ehrenhafte Frau war, für die er sie immer gehalten hat, sondern als Wunderheilerin am Rande der Legalität arbeitete. Wahrscheinlich liegt hierin auch der Grund für ihr bitteres Ende. Am liebsten würde der Commissario den Fall delegieren, aber als er bei den Ermittlungen auf Details stößt, die mit seiner eigenen Hochzeit und seinen tiefsten Gefühlen zu tun haben, ist es dazu bereits zu spät… Ein atmosphärischer Kriminalroman, der durch seine subtile Spannung besticht und durch Figuren, deren psychische Abgründe uns nicht vorenthalten werden.


Valerio Varesi. Dt. von Karin Rother